NULL
Was für die einen die Weihnachtsgans und ein Holzscheit im Kaminfeuer, ist für Bozen der Apfel-Glühwein am Waltherplatz, das Zelten-Geheimrezept, Kunsthandwerk in seiner authentischsten Form und feine musikalische Einlagen am Weihnachtsmarkt und im Dom. Damit die Kleinen im Düfte-, Klang- und Lichterrausch nicht zu kurz kommen, hat Bozen das Kinderprogramm gehörig aufgestockt und nur wenige Schritte vom Bahnhof entfernt einen Eislaufplatz eingerichtet.
Vom Christkindlmarkt in seiner 26. Ausgabe und von den Neuigkeiten des Bozner Advents.

Als ältester Weihnachtsmarkt Italiens präsentiert sich der Bozner Christkindlmarkt mit Traditionen, Ritualen, Gerichten, Musik und Handwerk aus dem alpinen Raum. Die Verflechtungen mit den südlichen Nachbarn, die jahrhundertealten Handelsbeziehungen, die Mischehen und familiären Verstrickungen, der tägliche Austausch zwischen Mediterranem und Alpenländischem, Berg und Tal, Deutsch und Italienisch, hat es mit sich gebracht, dass der Bozner Advent ein ganz eigenwilliges Flair entwickelt hat. Zur besonderen Note kommt die Verpflichtung zur Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit (Green Event), zum Regionalen bei den angebotenen Waren, zur Unverfälschtheit in der Darbietungsweise - und zwar egal ob beim Blaskonzert jeden Samstag um 17 Uhr vom Balkon des Merkantilgebäudes oder bei den beinahe täglichen Chor- und Orgelkonzerten im Dom, den festlich gestalteten Rorate um 6.30 in der Früh und um 18 Uhr abends, den vom Kinder- und Jugendchor der Domkantorei begleiteten Eucharistiefeiern.

Sogar Zeitgenössische Kunst spielt im Bozner Weihnachtstreiben eine Rolle: Der Schweizer John Armleder benutzt Fassaden als Projektionsflächen. Im vergangenen Jahr hat er für die Rinascente in Mailand gearbeitet, heuer stellt er sein weihnachtliches Videoprojekt am und im Bozner Museion vor. Es handelt sich um ein Video, das an einigen Abenden im Dezember auf die Medienfassade projiziert wird. Ein weiteres Werk ergänzt die Schau im Foyer des Museions. Als „Weihnachtskünstler“ bekannt, fasziniert John Armleder (*1948) das christliche Fest seit Jahrzehnten künstlerisch und menschlich. Zu seinen Christmas Partys in Genf strömen Besucher aus aller Welt. Er gehört zu den Vertretern der radikalsten künstlerischen Experimente der 1960er Jahre, wie Fluxus und Groupe Ecart.

Glühwein & Co.: Nicht nur Strudel, Kekse, Stollen und den Bozner Zelten gibt es zum Verkosten, zum Naschen und Mitnehmen, sondern auch den traditionellen Glühwein und den zunehmend beliebten Apfelglühwein, als leicht alkoholisches und auch als alkoholfreies Getränk. Daneben werden andere typische Südtiroler Produkte und saisonale Spezialitäten zum Verkauf angeboten. Sieben Restaurants der Gegend sind Partnerbetriebe und rüsten sich für den Advent mit ganz besonderen Leckerbissen auf ihren Menükarten. Es sind dies das Stadt Hotel Città, Hopfen&Co., Laurin, Löwengrube, Nadamas, Wirtshaus Vögele, Feichter.

Start für den Christkindlmarkt ist am Donnerstag, 24. November um 17 Uhr. Der Markt bleibt bis zum Dreikönigstag, dem 6. Jänner 2017, geöffnet und zwar wochentags und sonntags von 10-19 Uhr und samstags bis 20 Uhr. Am Freitagabend, 25. November, während der Langen Nacht der Bozner Museen, bleiben sowohl Markt als auch die Geschäftslokale der Altstadt bis 22 Uhr offen. Bei dieser Gelegenheit zeigen sich sechs Museen ihrem Publikum, mit Spezialführungen und einem Sonderprogramm für Groß und Klein von 16 Uhr nachmittags bis 01 Uhr nachts. 

Wenige Schritte vom Waltherplatz entfernt bewundert man an klaren Wintertagen spätnachmittags den rot gefärbten Rosengarten und die Dolomiten - Kulisse und Schauplatz von Ausflügen, Skivergnügen und Schneewanderungen. Auch heuer wieder schnürt das Verkehrsamt Bozen zusammen mit der Hotellerie touristische Weihnachtspakete. Sie beinhalten drei Übernachtungen in der Landeshauptstadt, einen geführten Stadtspaziergang, einen Museumsbesuch im Merkantilpalais und einen weihnachtlichen Willkommensgruß mit der jährlich neu designten Christkindlmarkt-Tasse (Adventszauber in Bozen vom 25. November 2016 bis 6. Jänner 2017).

Infos: Verkehrsamt der Stadt Bozen, Südtiroler Straße 60, Tel.: +39 0471 307000, E-Mail: info@bolzano-bozen.it