deu

blog

Zwei Wanderer stehen an einer Sehenswürdigkeit auf den Bozner Gipfeln und lesen Informationen über die Geschichte und Geographie der Landschaft.Am Abend sitzen drei Freunde an einem Tisch in einem Bozner Freiluftrestaurant und stoßen mit einem Glas Weißwein an.Ein Paar unter einer alten Bozner Arkade betrachtet die Fresken mit Prospekten in der Hand.Abendlicher Blick auf die Bozner Weinberge im Vordergrund und die beleuchtete Stadt unterhalb der Berge im Hintergrund.

5 Tage in Bozen

5 Tage in Bozen

...denn ein Wochenende ist nicht genug!

Um Bozen kennen zu lernen, empfehlen wir Ihnen, sich Zeit zu nehmen und zu Fuß herumzugehen. Auf diese Weise verpassen Sie nichts von der Stadt und ihrer schönen Umgebung.

Tag 1: Vorwärts

Sobald Sie ankommen, werden Sie müde von der Reise und hungrig sein! Lassen Sie Ihr Gepäck im Hotel und warten Sie nicht länger: machen Sie sich auf den Weg in die Altstadt auf der Suche nach typischem Bozner Straßenessen. Ob eine Bratwurst in einem der typischen "Standl" oder eine Brezel, Bozens Street Food wird Sie überzeugen.

Jetzt ist es an der Zeit, die Stadt zu entdecken und warum nicht von oben? Vom historischen Zentrum fahren Sie in Richtung Talferbrücke und nehmen die Talfer-Promenade bis zur St. Anton-Brücke. Von dort aus spazieren Sie die sanften Windungen der St. Oswald-Promenade hinauf, die zu einer Terrasse mit Blick auf die Altstadt führt, von der aus Sie die Glockentürme des Doms, der Dominikaner- und Franziskanerkirche und den Turm des Deutschen Ordens bewundern können. Zur Linken sehen Sie den Hügel von St. Magdalena, wo Sie in einem der vielen familiengeführten Weinkeller den gleichnamigen Rotwein verkosten können.

In etwas mehr als einer Stunde können Sie einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Dolomiten genießen. Und das ist erst der erste Tag!

Vergessen Sie nicht, im Veranstaltungskalender nach einem abendlichen Konzert zu schauen oder werfen Sie einen Blick in unseren Cityguide mit vielen Tipps, wo Sie essen können. Es ist für jeden etwas dabei.

Tag 2: Die Kunstschätze der Stadt

Nachdem Sie Bozen von oben gesehen haben, ist es an der Zeit, in seine Straßen und Gassen einzutauchen. Ein Spaziergang durch die Straßen des Zentrums führt Sie zu den wichtigsten Museen, in denen Sie die Geschichte und Traditionen der Stadt entdecken können, sowie zu den zahlreichen Kirchen. Ein Muss ist das Archäologische Museum mit der Mumie Ötzi, dem ältesten Bewohner der Stadt. Nicht zu versäumen sind auch das Naturwissenschaftliche Museum und der Turm des Stadtmuseums mit seiner Dauerausstellung zur Geschichte und Tradition Bozens. Wenn Sie Kunst lieben, sollten Sie unbedingt das Museion besuchen, das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst und die Sammlung Eccel Kreuzer mit 1500 Werken von 1900 bis heute. Außerhalb der Altstadt empfehlen wir auch einen Besuch des Museums für zeitgenössische Kunst der Stiftung Antonio Dalle Nogare, das auch architektonisch interessant ist.

Vergessen Sie nicht, zwischen den einzelnen Museen einen Imbiss mit typischen lokalen Produkten einzunehmen! An den Ständen am Obstplatz wird es schwer sein, sich zwischen Süßem und Herzhaftem, Obst der Saison oder Speck und Käse zu entscheiden.

ACHTUNG: Montag ist normalerweise der Tag, an dem die Museen geschlossen sind. Ausnahmen sind das Kaufmännische Museum und im Juli/August/Dezember das Archäologische Museum.

Tag 3: Mit dem Rad die Stadtteile erkunden

Bozner es gerne tun: mit dem Fahrrad, um die anderen Stadtteile zu entdecken? Dank mehr als 50 km Radwegen erreichen Sie in kürzester Zeit die Landschaft von Gries und Don Bosco, dem in den 1930er Jahren errichteten Stadtteil, der heute für seinen Schmelztiegel, die beliebte Straßenkunst und die Mehrsprachigkeit bekannt ist. Wenn Sie Street Art lieben, können Sie bis nach Bozen Süd fahren, wo die Wände entlang der Radwege mit bunten Wandmalereien verziert sind.

Machen Sie eine Kaffeepause und einen Snack in der B-Bar oder im Patio-Restaurant des Hotels Four Points by Sheraton und dann einen "Sprung" zum NOI Techpark, um die Innovationsluft in der "Höhle" der Bozner Start-ups zu erleben.

Von Bozen Süd können Sie weiter in Richtung Eppan fahren und das Schloss Sigmundskron besuchen, das das berühmte MessnerMountainMuseum Firmian beherbergt. Es handelt sich um eine ca. 30-minütige Fahrt mit 200 m Höhenunterschied, zunächst entlang der Etsch und dann im Schatten kühler Wälder. Alternativ können Sie auf dem Radweg entlang des Eisacks ins Zentrum zurückkehren und diesen dann hinter sich lassen und dem Fluss Talfer bis zum Eingang des Sarntals folgen. Parken Sie Ihr Fahrrad am Anfang des Weges und steigen Sie hinauf, um das Schloss Runkelstein zu besichtigen.

Bitte beachten:

Das MMM Firmian ist vom 3. Sonntag im März bis zum 2. Sonntag im November geöffnet. Donnerstags geschlossen. Der Ruhetag von Schloss Runkelstein ist Montag.

Tag 4: Höher und höher

Heute fliegen wir mit der Seilbahn! Ein Abenteuer in der unberührten Natur von Kohlern, wo die Wälder an heißen Sommertagen für Abkühlung sorgen und Sie auf halber Höhe überraschen: ein atemberaubender Blick auf die Dolomiten, genauer gesagt auf die Latemar- und Rosengartengruppe.

Das Rittner-Plateau ist ebenfalls erstaunlich. Die Auffahrt mit der Seilbahn, die Fahrt mit dem historischen Zug, der die Dörfer Oberbozen und Klobenstein verbindet, der Besuch der Erdpyramiden und die ständige Kulisse der Dolomiten, die das gesamte Hochplateau begleitet, es scheint wie in einem Märchen aus vergangenen Zeiten zu sein!

Für diejenigen, die keine Höhenangst haben, schlagen wir vor, zum Rittner Horn weiterzuwandern, wo man mit der Seilbahn 2000 Höhenmeter erreicht und dank einer Wanderung von weniger als einer Stunde den Gipfel auf 2260 m erreichen kann, von wo aus Sie eine 360° Grad Panoramaaussicht auf die umliegende magische Bergwelt genießen können!

Tag 5: Dolomiten, UNESCO-Welterbe

Nachdem Sie die Dolomiten von jeder Perspektive aus betrachtet haben ist es nun an der Zeit, sie aus der Nähe zu bewundern! Von Bozen aus erreichen Sie sie in etwa 40 Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto. Im Osten liegen Obereggen und das Latemarium, das Kinder lieben werden, oder der Karersee mit seinem kristallklaren Wasser und den vielen Wandermöglichkeiten in der Umgebung.

In nördlicher Richtung erreichen Sie Seis, von wo aus Sie mit der Seilbahn auf die Seiser Alm fahren können. Für Familien mit Kindern empfehlen wir die Wanderung zu den Hexenbänken bei Puflatsch, während Sportler, die sich fit und bereit fühlen, mehr als 800 Höhenmeter zu bewältigen, zur Bozner Hütte wandern können! Die Mühe wird sich lohnen!

Siehe auch