deu

blog

 

Neustart und Wiedergeburt: Zwei Begriffe, die wir – mal als Ausdruck der Hoffnung, mal der Rhetorik zuliebe – in den vergangenen Monaten immer wieder gehört haben. Tatsächlich gilt der Frühling seit dem Altertum als Zeit der Wiedergeburt: Das Verkehrsamt der Stadt Bozen bringt ganz in diesem Sinne mit dem Ostermarkt „Spring in the City“ das wohl farbenfröhlichste Event des Jahres auf den Waltherplatz im Herzen der Südtiroler Hauptstadt.

ÜBER ZWANZIG AUSSTELLER UND HANDWERKSSTÄNDE

Von der Eröffnung am 14. April bis zum Veranstaltungsschluss am Ostermontag, 18. April, bieten rund zwanzig Aussteller fünf Tage lang Südtiroler Köstlichkeiten, Handwerksprodukte und Kunst feil. Außerdem laden die Südtiroler Bäuerinnen täglich zu Workshops ein, bei denen die TeilnehmerInnen lernen, Osterdekorationen und allerlei Schönes aus der Südtiroler Tradition selbst zu basteln – und zwar aus natürlichen Materialien. Für alle kleinen Gäste stehen ein Karussell und ein kleiner Zug bereit!

LIVE-MUSIK UND KOCHSHOWS

Musik und Gastronomie kommen nicht zu kurz: Auf dem Programm stehen Live-Darbietungen und Gourmet-Genuss. Am Ostermontag moderiert der Vorsitzende des Slow Food Convivium Südtirol, Angelo Carrillo,  von 11 bis 14 Uhr ein großes Schaukochen mit  Herbert Hintner (Gasthaus Platzegg, Eppan), Filippo Sinisgalli (Zur Kaiserkron, Bozen), Daniel Hintner (Zur Rose, Eppan) und Matteo Taccini (Restaurant Laurin, Bozen) rund um typische Ostergerichte aus Südtirol und Italien.

HÄSCHENBASTELN AM DONNERSTAG

Am 14. April wird der Markt zu Live-Musik vom Gesangquartett De cater (ab 11 Uhr) sowie mit einem Workshop eröffnet, bei dem die TeilnehmerInnen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und aus verschiedenen Materialien und Gegenständen Osterhasen basteln können.

KÜKEN UND MANDOLINEN AM FREITAG

Am Karfreitag heißt es „Bühne frei“ für das traditionsreiche Mandolibnenensemble Euterpe: Es wurde 1947 gegründet und ist heute das einzige Orchester seiner Art in der Region Trentino-Südtirol. Ab 11 Uhr erklingen am Waltherplatz die Mandolinen, und von 10 bis 18 Uhr können Interessierte bei einem Workshop niedliche Filzküken auf Rebzweigen basteln.

EIERSUCHE UND JAZZ AM SAMSTAG

Was wäre Ostern ohne die traditionelle Eiersuche? Während Groß und Klein auf der Suche nach Osterüberraschungen den Waltherplatz unsicher machen, können alle Interessierten beim Workshop der Südtiroler Bäuerinnen von 10 bis 18 Uhr Heuhasen basteln. Für die richtige musikalische Untermalung sorgt ab 11 Uhr das Evi Mair Quartet mit seinen unverwechselbaren Jazz-Klängen.

SPRITZIGES OSTERFEST MIT EIERPECKEN

Am Sonntag ist am Waltherplatz das traditionelle Eierpecken angesagt, daneben halten die Südtiroler Bäuerinnen einen Workshop ab, bei dem Heuhennen gebastelt werden. Wer möchte, kann außerdem das Tanzbein schwingen, wenn ab 15 Uhr das Swinin’ Ciccioli Trio aufspielt.

MUSIK UND GUTES ESSEN AM OSTERMONTAG

Der Ostermontag ist der letzte, aber wohl intensivste Tag von Spring in the City: ab 14.45 Uhr spielen Tire Bouchon, während beim Kreativworkshop von 10 bis 17 Uhr Heukränze gebastelt werden.

Im Mittelpunkt steht allerdings die Gastronomie. Der Vorsitzende des Slow Food Convivium Südtirol, Angelo Carrillo, präsentiert zwei aufregende Show-Cooking-Events, bei denen renommierte Köche typische Ostergerichte aus Südtirol und Italien auf den Tisch zaubern: Von 11 bis 14 Uhr treten Herbert Hintner und Filippo Sinisgalli gegeneinander an, von 17 bis 18.30 Uhr sind Daniel Hintner und Matteo Taccini an der Reihe.

EIN FRÜHLINGSMARKT IM ZEICHEN VON KUNST UND KULTUR

So gut wie jeder Rohstoff findet im ausgewogenen Angebot des originellen Bozner Frühlingsmarktes seinen Platz: Neben den bekannten Südtiroler Spezialitäten und Oster-Naschereien wie Schoko-Eiern, Colomba, Almkäse, Craft Beer oder Speck warten die vielen Stände mit Kreationen aus Glas, Messing und Wolle, Deko aus Papier, Körnerkissen, Spieldosen, Bildern, handgefertigten Kerzen, ätherischen Ölen, individuell gestalteten Holztäfelchen und verschiedensten vor Ort hergestellten Textilien und Produkten aus hochwertiger Seide, Leinen, Eukalyptus- oder Bambusholz auf. Ebenso stellen LederhandwerkerInnen direkt auf dem Waltherplatz ihre Arbeit vor und verraten das eine oder andere faszinierende Geheimnis dazu.

Eine wichtige Message vermitteln die Bilder, Spiegel und sonstigen Objekte aus recyceltem Material, aber auch die vielen Gegenstände aus der Tiroler Ostertradition. Besonders faszinierend sind außerdem die Skulpturen aus funkelndem Metall und Pflanzenpapier: Sie zeigen eindrücklich, wie der Mensch mit einfachen Mitteln Schönes erzeugen kann.

Bei alledem kommen selbstverständlich die zwei Grundelemente jeder Feier nicht zu kurz: Blumen und Wein – selbstverständlich aus Südtirol.

Die Veranstaltung wird mit der Schirmherrschaft der Gemeinde Bozen und in Zusammenarbeit mit Signa Waltherpark, Spezialbier-Brauerei Forst und Sparkasse organisiert.